Lesewettbewerb der Hebelschule Kehl

In der Hebelschule fand am Donnerstag, den 07.12.2017 der jährliche Lesewettbewerb statt. Es wurde pünktlich um 9 Uhr mit der Jury, bestehend aus: Frau Schmidt (Mediathek Kehl), Frau Obrigewitsch (Buchhandlung Baumgärtner) und unserer päd. Assistentin Frau Hoffmann, begonnen.

 

Teilgenommen haben die Klassenlesegewinner der 5a , der 6a, der 6b, der 6c und zwei Schüler die als Flüchtlingskinder vor einem Jahr zu uns in die Schule gekommen sind.

 

Gelesen wurde als bekannter Text aus dem Buch „Hilfe, die Herdmanns kommen“. Der Text wurde im Vorfeld des Lesewettbewerbs von den Schülerinnen und Schülern fleißig geübt. Der unbekannte Text wurde von Frau Schmidt mitgebracht.

Sowohl der bekannte, wie auch der unbekannte Text wurde jeweils für 2,5 Minuten durch die ausgewählten Vorleserinnen und Vorleser gelesen. Die Klassen 6a und 6c haben fachübergreifend das erste bis dritte Kapitel von der Lektüre „Hilfe, die Herdmanns kommen“ bildnerisch gestaltet. Die künstlerischen Ergebnisse flossen als Dekoration und als Diashow mit in den Lesewettbewerb ein.

 

Die Wartezeit für das Publikum, während die Jury sich zurückgezogen hatte und die Gewinner ermittelten, bereicherten zwei Freiwillige, indem sie weiter aus dem Buch „Hilfe, die Herdmanns kommen“ weiterlasen.

 

Alle Klassensieger erhielten eine Urkunde über die Teilnahme am Lesewettbewerb und als kleine Anerkennung ein Buch. Den zweiten Platz erreichte Rana Choib aus der Klasse 6b. Der Sieger wurde Daniel Laptew aus der Klasse 6a. Die beiden ersten Sieger erhielten einen besonderen Buchpreis. Die Buchpreise wurden von der Buchhandlung Baumgärtner und der Mediathek Kehl gespendet und überreicht.